Haupt-Navigation

Klinikalltag für Kinder

Mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro hat der Arzneimittelfonds bereits zum zweiten Mal die Teddybärenklinik des Bildungspartners Main-Kinzig (BiP) im Kreiskrankenhaus Gelnhausen unterstützt. Rund 500 Mädchen und Jungen aus Kindertagestätten und Kindergärten von Maintal bis Schlüchtern kamen mit ihren „kranken“ oder verletzten Kuscheltieren und konnten die Abläufe in einer Klinik hautnah miterleben. Auf diese Weise sollte den kleinen Besuchern die Angst vor einem Krankenhausaufenthalt genommen werden. Zudem erhielten die Kinder einen Teddybären, der anschließend mit auf die Reise durch die Miniaturklinik ging.

Das fünftägige Projekt wurde von Auszubildenden der Kinderkrankenpflege des BiP organisiert. Die angehenden Kinderkrankenpfleger hatten mit viel Liebe zum Detail und sehr viel Engagement die Miniaturklinik geplant und aufgebaut. Dort konnten die kleinen Besucher ihre Teddys und andere kuschelige Begleiter von Teddy-Ärzten behandeln lassen. Die Kinder übernahmen dabei für ihr Kuscheltier die Aufgabe des Pflegepersonals.

In der Aufnahmestation wurden Name, Gewicht und Größe der Kuscheltiere notiert. Anschließend ging es zur chirurgischen Ambulanz, wo Verbände und Gipse angelegt wurden. Auf der Pflegestation sollten die Kinder am Beispiel von Puppen den Pflegealltag im Krankenhaus kennen lernen. Die letzte Station war der Operationssaal, den die kleinen Besucher nur mit OP-Kittel und Schutzhaube betreten durften. Dort bekam der von den Kindern betreute Teddy einen kleinen Eingriff.

  • Klinikalltag für Kinder

Meta-Navigation