Haupt-Navigation

Theaterprojekt "Zwischen Raum und Zeit"

Zwischen Raum und Zeit

An der Frankfurt University of Applied Sciences hat sich eine Studentengruppe zusammengefunden, um gemeinsam ein Theaterprojekt zu entwickeln. Mit viel Gespür für „Raum und Zeit“ greifen die Studenten der Sozialen Arbeit das Thema der Integration von Flüchtlingen in unserer Gesellschaft auf und reden nicht nur über die dramatischen Auswirkungen einer Flüchtlingswelle, sondern kommen mit unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen zusammen, um ein gemeinsames Theaterprojekt zu realisieren. Das ist der Gedanke hinter dem Theaterprojekt „Zwischen Raum und Zeit“, mit dem sich die Gruppe beim diesjährigen Förderpreis 2015 des Fonds der Arzneimittelfirmen beworben hat.

Das Theaterstück greift Gefühle und Lebenswelten der Flüchtlinge auf. Der Fokus soll jedoch nicht auf ihrer Geschichte, sondern auf ihren Erfahrungen in ihrer aktuellen Situation liegen und einen Blick in die Zukunft wagen. Die Studenten haben sich für dieses Projekt einen Zeitrahmen gesteckt: Ein dreimonatiger Arbeits- und Probenprozess soll durch gemeinsame Aufführungen vollendet werden.

Die Jury des Fonds der Arzneimittelfirmen würdigte das Projekt als gelungenen Beitrag zur aktuellen Problematik der Flüchtlinge. Unabhängig von politischen Einigungen und Auseinandersetzungen in der Frage um den Umgang mit Flüchtlingen in Europa gibt es noch die menschliche Ebene, die oft im ersten Moment viel entscheidender ist. Das Projekt dient hier als Austausch-Plattform und hat einen stark integrativen Charakter.

Das Preisgeld in Höhe von 3.333 Euro kann so einen Beitrag leisten, das Theaterprojekt 2015 umzusetzen. Überreicht wurde die Auszeichnung am 3. Juli in Frankfurt von der Frankfurter Theatermacherin Maja Wolff, die unter anderem durch ihre Arbeit den Impuls für das Motto des Förderpreises 2015 brachte.

  • Theaterprojekt "Zwischen Raum und Zeit"

Meta-Navigation