Haupt-Navigation

Teddyklinik

Spielerisch die Angst vor dem Krankenhaus nehmen – die Teddyklinik

Die Main-Kinzig-Kliniken stellten für einige Tage kleine kuschelige Patienten in den Mittelpunkt, nämlich Plüschtiere und Puppen. Dahinter steckt eine Aktion, die Kindern die Angst vor dem Krankenhaus nehmen soll. Die Kinder übernehmen die Rolle der Erwachsenen und begleiten ihre kleinen Teddys während der Behandlung, sie sollen sehen, wie liebevoll mit ihren geliebten Schützlingen umgegangen wird und wie professionell sie versorgt werden.

Der Erste Kreisabgeordnete Dr. André Kavai, der die Teddyklinik besuchte, sagte: „Hier können Kinder angst-und schmerzfrei die Abläufe in einem Krankenhaus erleben. Gerade im Hinblick auf frühkindliche Bildung ist dieses im Kreis einzigartige Projekt von hoher Bedeutung und erfährt aufgrund seiner Konzeption auch in diesem Jahr großen Zuspruch.“
Ebenfalls davon profitieren können die Auszubildenden im Bereich der Pflegeberufe.

Aufgrund der positiven Resonanz wird das im Jahr 2002 gestartete Projekt, jährlich wiederholt und auch die Öffnungszeiten wurden verlängert.
Der Fonds der Arzneimittelfirmen hat dieses Engagement mit 2.000 Euro unterstützt.

  • Teddyklinik

Meta-Navigation