Projekte für mehr Bewegung ausgezeichnet

Bingen – Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement in der generationenübergreifenden Bewegungsförderung sind heute die Initiativen „Aktivspielplatz Herrngarten“ aus Darmstadt, „Im Fluss bleiben – Generationen im Park am Mäuseturm“ aus Bingen und „Vom Früchtchen zum Fallobst“ aus Kaiserslautern mit dem Förderpreis des „Fonds hessischer Arzneimittelfirmen“ ausgezeichnet worden. Hinter dem Fonds stehen Unternehmen der pharmazeutischen Industrie aus Hessen und demnächst auch aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die sich über die Medikamentenforschung hinaus für die Gesundheit und die Prävention von Krankheiten einsetzen. Der Preis wurde anlässlich der Fachtagung „Generationenübergreifende Bewegungsförderung im öffentlichen Raum“ der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e. V. verliehen. Die Preisträger erhielten je 3.500 Euro Preisgeld.

„Die Gesundheitsförderung durch Bewegung verbunden mit einzigartigen Ansätzen zur Einbeziehung von Jung und Alt und zur besseren Verständigung der Generationen untereinander“ hat uns bei den Preisträgern besonders beeindruckt“, so Gregor Disson, Geschäftsführer des Fonds. „Der „Aktivspielplatz Herrngarten“ ist ein Projekt der Stadt Darmstadt, das durch Sport und Spiel Kinder und Senioren zusammenführt. „Im Fluss bleiben – Generationen im Park am Mäuseturm“ bietet Lern- und Bewegungsangebote im Park für Menschen jeden Alters in Bingen. Beim Projekt „Vom Früchtchen zum Fallobst“ in Kaiserslautern kochen junge Menschen Marmeladen, um mit dem Erlös Bewegungsgeräte für Senioren anzuschaffen.

Die Preisverleihung wurde durch den Film „Bewegung lindert Krankheit“ eingeleitet. Dieser Film zeigte, wie die Unternehmen der mittelständischen pharmazeutischen Industrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland Verantwortung übernehmen und zusätzliche Beiträge zur Prävention und Gesunderhaltung leisten.

Meta-Navigation